Vorfall an der Bandscheibe

Die Bandscheibe wirkt wie ein Stoßdämpfer in unserer Wirbelsäule und liegt jeweils zwischen den Wirbeln. Insgesamt 23 Bandscheiben puffern die Belastungen während wir uns bewegen ab. Die Bandscheibe besteht aus einem Faserknorpel, dem äußeren Anulus fibrosus und einem Gallertkern, dem inneren Nucleus pulposus. Der Gallertkern beinhaltet Wasser, das er bei dem Pufferungsprozess abgibt und anschließend wieder während der Schlafphase aufnimmt.

Laut einem Vortrag von Herrn Dr. Keller, Leiter des Wirbelsäulenzentrums an der Grünewaldklinik Aschaffenburg, entstehen Rückenschmerzen häufig durch die Schädigung des äußeren Faserknorpels der Bandscheibe. Durch Fehlbelastung oder in Folge degenerativer Veränderungen bilden sich kleine Risse an der Struktur des Faserknorpels und schliesslich kommt es  zum Austritt des Gallertkerns. Der Gallertkern wird sozusagen bei Beanspruchung nach außen gepresst und kann dadurch Druck auf die Nervenwurzel ausüben. Stechende Schmerzen sind meist die Folge.

Lesen Sie hier mehr Informationen über die Bandscheibe und erfahren Sie mehr über den Unterschied zwischen Ischias und Kreuzschmerzen.

Kommentare sind geschlossen.