Alternative Orthopädie

In der Orthopädie häufen sich die Fälle, in denen ohne wirkliche Aufklärung des Patienten operiert wird. Es liegt an unserem Krankenkassensystem, wenn eine Operation an der Bandscheibe durchgeführt wird, obwohl es reichlich Alternativen gäbe. Auch ein Hüftschaden oder ein Problem mit dem Kniegelenk muss nicht zwangsläufig zu einer Operation führen. Leider liegt es auch teilweise im Interesse mancher Ärzte, eine Operation vorzuschlagen. Meine Mutter leidet unter einer Verkalkung an der Wirbelsäule, betroffen sind die Nervenkanäle an der unteren Wirbelsäule. Die Verkalkung drückt auf den Nerv und ähnlich Ischias zieht dann der Schmerz von der Hüfte an den hinteren Oberschenkeln bis zu den Knien. Der zuständige Arzt hat eine sofortige Operation empfohlen. Ich war der Ansicht, meine Mutter solle sich eine zweite Meinung einholen. Wir haben dann einen Orthopäden im Raum Aschaffenburg aufgesucht, der mit Akkupunktur und Massagen einen relativ stabilen und fast schmerzfreien Zustand herstellen konnte. Da alternative Vorgehensweisen jeder Operation vorzuziehen sind, sollte man unbedingt einen Fachärtzlichen Rat suchen.